Planänderungen in Zeiten von Corona

Planänderungen in Zeiten von Corona

Die letzten Wochen war ich hier und auf den sozialen Netzwerken sehr ruhig – die Corona-Krise zehrt mit an den Nerven und hat meinen Alltag ziemlich durcheinander gebracht. Seit zwei Wochen arbeite ich im Homeoffice und habe in der Theorie mehr Zeit, da ich mir jeden Tag rund anderthalb Stunden Arbeitsweg spare. In der Praxis fühle ich mich so ausgebrannt und unmotiviert, dass ich die meiste Zeit fernsehe (Gargoyles auf Disney+) oder schlafe.🙈 In meinem Kopf dreht sich allzuoft die Sorgenspirale. Mein Brotjob ist zwar sicher, aber bei meinen Buch-Verkäufen – auf die ich zu einem Teil auch angewiesen bin, um meine Rechnungen zu bezahlen – habe ich die letzten Wochen festgestellt, dass sie eingebrochen sind. Auch mein neuester Roman »Unconventionally« ist stark hinter den Erwartungen zurückgeblieben (dass er dennoch ein Bestseller in seiner Genrekategorie war, zeigt da auch ganz gut, wie mau es gerade insgesamt mit Buchverkäufen aussehen muss 😕). Eigentlich müsste ich also fleißig schreiben, um die geringeren Einnahmen durch Neuveröffentlichungen aufzufangen. Aber unter Druck gelingt mir das selten und bei meinen für dieses Jahr geplanten Projekten komme ich daher leider auch kaum weiter.
Deswegen habe ich beschlossen, vom Plan abzuweichen – wenn ich mich mit Gewalt zu einem Projekt zwinge, kommt ohnehin selten etwas Gutes bei raus und gerade jetzt will ich die Sachen machen, auf die ich wirklich, wirklich Lust habe.
Was bedeutet das konkret?
Ich habe mich in die Planung eines »guilty pleasure« Projekts gestürzt – ich bin und war schon immer großer Boygroup-Fan und nachdem ich mit »Raving Hearts« ja schon eine Reihe mit der Thematik geschrieben habe, wollte ich eigentlich nicht noch eine Boygroup-Reihe schreiben.
Eigentlich.
Aber die Idee für »AMBITION for Love« spukt mir jetzt schon eine ganze Weile im Hinterkopf herum und im Hinblick wie dramatisch alles um uns herum gerade ist, scheint es das richtige locker-flockige Projekt für diese Zeit zu sein. Geplant sind darin sieben Bände die – ähnlich der Raving Hearts Bände – eher kurz und knackig werden sollen. Mal abwarten, ob das so klappen wird. Im Mittelpunkt stehen die Mitglieder der Boygroup AMBITION, die alle ihre eigenen Probleme damit haben, ihr Glück zu finden. Cover kann ich euch auch schon zeigen:
Wenn man die Bücher dann nebeneinander im Bücherregal stehen hat, ergibt es einen hübschen Regenbogen😀
Ich weiß nicht, ob ich neben diesem Großprojekt dieses Jahr noch viel anderes schreiben werde, aber momentan jucken mir noch zwei andere Projekte in den Fingern, die Leser*innen von »Unconventionally« bekannt vorkommen könnten, da ein gewisser Schauspieler darin eine Rolle spielt(e): »Der Uhrmacher und die gestohlene Zeit« und »Invictus«.
»Invictus« habe ich schon vor ein paar Jahren mal angefangen, aber nie zu Ende gebracht – nachdem ich »Vicious« und »Vengeful« von V. E. Schwab verschlungen habe, ist die Motivation bei mir zurück, meinen großen Superhelden-Roman doch noch zu schreiben. (Fun Fact: Als Joshs Rolle in der Serie zu »Invitus« habe ich mir eine neue Figur namens August ausgedacht, ein junger Mann der mit dem Spiel seiner Violine Menschen manipulieren kann. Vor zwei Wochen habe ich dann »This Savage Song« von V. E. Schwab angefangen und … »Oh! Die Hauptfigur mit mysteriösen Superkräften heißt auch August! … … … Und er benutzt eine Violine um seine Kräfte einzusetzen …« LOL)
Die Idee hierzu ist neuer und kam mir irgendwann im letzten Jahr – wie genau ich darauf kam, kann ich mich nicht mehr erinnern, aber als ich im November meinen Ideenordner danach durchforstet habe, welche Bücher Charlie schreiben könnte, bin ich auf die knappe Notiz »Was wäre, wenn ein Uhrmacher die Fähigkeit hätte, die Lebenszeit der Menschen zu stehlen, deren Uhren er repariert?« gestoßen und dachte, dass das doch eine spannende Prämisse für einen Roman sein könnte. Und die Idee hat mich jetzt irgendwie angefixt.
Während ich bei »AMBITION for Love« schon mit dem schreiben angefangen habe, befinden sich »Invictus« und »Der Uhrmacher und die gestohlene Zeit« noch in der Planungsphase – ebenso wie mein Epic Fantasy Projekt »Die unvergänglichen Königreiche« und meine Thriller-Reihe, die natürlich auch nicht vergessen sind. Aber zum Schreiben gerade einfach ein bisschen zu ernst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.